Sportsachen, Kleidung, Spiele gesucht

Die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft haben einen konkreten Bedarf an Kleidung und Spiele für ihre Kinder. Hier ist eine Liste der Sachen, die gebraucht werden:

  • Sportsachen für die Jugendlichen (für Schule und privat): Sporthosen – lang und kurz (Größe S für Männer), Turnschuhe Größe 39 und 40, T-Shirts (Größe S), Turnbeutel o. Sporttasche (mind.. 4 St.).
  • Mädchenkleidung:  für zwei 4-jährigen in Größen 110 und 116
  • Kleidung für Erwachsene 
  • Spielzeuge für die Kinder (auch für den Garten)
  • Gesellschaftsspiele, Kartenspiele  (einfache Spiele, die ohne Bedarf von Lesen und Schreiben auf Deutsch spielbar sind)

Abgabe der Sachspenden NICHT direkt an der Gemeinschaftsunterkunft der Weingasse 6, sondern beim Hausmeister, Hr. Schmitt. Kontaktieren Sie ihn vorher telefonisch unter der Nr. 09134/9214 oder 0171/4833183

Weiteren konkreten Bedarf werden wir über diese Seite melden.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

 

Erste Flüchtlinge angekommen

In dieser Woche sind die ersten Flüchtlinge  in Neunkirchen angekommen, es handelt sich um albanische Familien.

Nach einhelliger Einschätzung und übereinstimmend mit Erfahrungen aus anderen Kommunen bedarf es zunächst keinesfalls eines umfangreichen Begrüßungskomitees, unkoordinierter Hilfen oder sonstiger Unruhefaktoren, sondern sollten die Familien erstmal in Ruhe ankommen.

Herr Schmitt, der Vermieter, begleitet diese Mitmenschen zunächst nach Forchheim, um sie mit den dortigen Gegebenheiten (Ämtern, etc.) bekannt zu machen.

Sicher wären in der kommenden Zeit entsprechende Sprachkenntnisse vorteilhaft.

Vielleicht verfügen Sie selbst darüber oder kennen jemanden, der jemanden kennt?

Hilfe für Flüchtlinge in Neunkirchen – Erste Vorabinformation

(Diese Nachricht ging an alle Personen, die sich bis zu diesem Zeitpunkt als Helfer im Internet eingetragen hatten)

Liebe freiwillige Helfer,

herzlichen Dank, dass Sie sich im Internet für eine Unterstützung der in Neunkirchen erwarteten Flüchtlinge eingetragen haben. Sicher werden Sie sich fragen, wie es weitergeht und wann Sie zum Einsatz kommen können.

Aktuell warten wir immer noch auf die Information, wer nach Neunkirchen kommen wird. Solange wir das nicht wissen, können wir keine konkreten Aktionen starten. Für die Ankunft der zunächst vermutlich 10-15 Personen ist kein großes Empfangskomitee sinnvoll. Danach werden wir zunächst ein paar Personen als Sprachmittler benötigen, die die entsprechenden Fremdsprachen beherrschen. Außerdem werden wir den Neuankömmlingen bei der Erkundung ihrer neuen Umgebung helfen (Führung durch den Ort, Lebensmitteleinkauf, Nahverkehr etc.).

Die Koordinationsgruppe aus Vertretern der Gemeindeverwaltung, der Kirchen, der Schulen und dem Vermieter bereitet außerdem ein erstes Treffen des offenen Helferkreises vor, das am 18. Mai um 20:00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus (von-Hirschberg-Straße) stattfinden wird. Das Ziel ist es, dort die ehrenamtliche Arbeit zu strukturieren und erste Arbeitsgruppen zu bilden. Wahrscheinlich wissen wir bis dahin auch, wer die ersten Bewohner sind und können konkreter werden. Dazu laden wir Sie hiermit ganz herzlich ein.

Für die Koordinationsgruppe

Pfarrer Axel Bertholdt, Evangelische Pfarrgemeinde

Armin Hoffmann (Vorsitzender Pfarrgemeinderat), Katholische Pfarrgemeinde

Gemeinsame Vorbereitungen für die Aufnahme von Flüchtlingen in Neunkirchen laufen an

Hilfe für Menschen in Notlagen ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Letzte Woche wurde bekannt, dass ein Mehrfamilienhaus in der Weingasse vom Landkreis für die Unterbringung von Flüchtlingen angemietet wurde. In Kürze sollen dort bis zu 28 Menschen einziehen, die ihre Heimat aufgrund von Krieg oder anderen schlimmen Notlagen verlassen mussten.

Die Betreuung von Flüchtlingen durch staatliche Stellen deckt die wesentlichen Probleme des Alltags nicht ab. Daher wollen wir in Neunkirchen schnell ein Netzwerk von ehrenamtlichen Helfern über alle gesellschaftlichen Gruppen hinweg aufbauen. Bei einem ersten Gespräch im Rathaus haben Bürgermeister, Verwaltung, Vertreter der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde sowie der Vermieter die Einsetzung einer Arbeitsgruppe beschlossen, die sich um die Gründung eines offenen Helferkreises mit grundlegenden Strukturen kümmern wird.
Leider wissen wir noch nichts über Herkunft, Alter und Situation der Flüchtlinge, die zu uns kommen werden. Auch der Zeitpunkt der Ankunft ist noch offen. Daher können wir noch keine konkreten Hilfsaktionen starten. Wir können aber sofort beginnen, ein Netzwerk von Helferinnen und Helfern aufzubauen. Wenn Sie helfen möchten, können Sie sich unter der Internetadresse bit.do/helfer-nk registrieren. Falls Sie nicht im Internet sind, können Sie sich auch im evangelischen Pfarramt unter (0 91 34) 8 83 oder im katholischen Pfarramt unter (0 91 34) 7 07 00 melden. Wir informieren Sie dann über geplante Helfertreffen und können bei ersten Aktionen gezielt auf Sie zugehen.

Das erste Treffen des offenen Helferkreises wird am Montag, den 18. Mai 2015 um 20.00 Uhr stattfinden. Hierzu laden wir alle hilfsbereiten Bürgerinnen und Bürger herzlich ins evangelische Gemeindehaus,Von-Hirschberg-Straße 8, ein.

Axel Berthold, evangelischer Pfarrer
Peter Brandl, katholischer Pfarrer
Heinz Richter, Bürgermeister