Erstes Helfertreffen sehr gut besucht

Am 18. Mai haben sich knapp 80 Personen im evangelischen Gemeindehaus eingefunden, um in einem ersten Treffen den „offenen Helferkreis“ in Neunkirchen zu starten. Pfr. Axel Bertholdt leitete die Versammlung, unterstützt von den übrigen Mitgliedern der Koordinationsgruppe aus Marktgemeinde, Verwaltung, Kirchen und Schulen. Nach einem kurzen Grußwort von Bürgermeister Heinz Richter stellte der Jugendpfleger und Asylbeauftragte des Marktes, Michael Mosch den Rahmen für das bürgerschaftliche Engagement und das Zusammenspiel mit kommunaler Ebene und dem unmittelbaren Wohnumfeld dar.

Herr Schmitt als Vermieter berichtete über den aktuellen Stand der Belegung der Gemeinschaftsunterkunft und die aktuellen Bedürfnisse. Auch zwei Bewohner waren zur Veranstaltung gekommen.

Frau Dr. Kaman berichtete über die Erfahrungen der ehrenamtlichen Betreuung in der Stadt Forchheim und half bei der Strukturierung der möglichen Angebote in Neunkirchen.

Mit allen Anwesenden wurden dann Themenfelder ermittelt, die in Neunkirchen notwendig und machbar sind: Spenden, Begegnungscafé, Gesundheit, Freizeit, Alltagsbetreuung, Sport, Behördenbegleitung, Sprachkurse, Betreuung, Wohnen, Dolmetscher, Fahrrad, Alltagsbewältigung, Öffentlichkeitsarbeit. Zu allen Themen fanden sich „Paten“, die die nächsten Schritte in einer eigenen Gruppe in die Wege leiten werden.

Auch auf dieser Internetseite werden nach und nach die Gruppen erscheinen, sobald sie die aktive Arbeit aufgenommen haben.

Auch ganz konkrete Hilfe wie Spenden von Fernsehern und Ideen zur Einrichtung von Telefon und Internet in der Unterkunft konnten bereits auf den Weg gebracht werden.

Das komplette Protokoll der Veranstaltung finden Sie hier: Protokoll zum ersten Treffen offener Helferkreis, 18.05.15

Foto: Andreas Kummer