DSC_0245

Arbeitsgruppen formieren sich, Fahrdienst wird eingerichtet

Die Hilfsangebote für die Bewohner der mittlerweile fast komplett belegten Gemeinschaftsunterkunft werden konkreter.

Der Verein Miteinander-Füreinander bietet einmal in der Woche einen Fahrdienst für 7 Personen nach Forchheim an und kann dabei auf den Kleinbus der katholischen Pfarrei zurückgreifen. Viele einzelne Dienste wie Übersetzung, Alltagsbegleitung usw. werden schon länger auf individueller Basis geleistet.

Einige Arbeitsgruppen, die auf den offenen Helfertreff am 11. Mai diskutiert wurden, haben bereits mit der Koordinierung der Freiwilligen begonnen. So wird kommende Woche bereits ein Angebot für Deutschunterricht in der Mittagsbetreuung der Mittelschule starten. Weitere Aktivitäten werden die Paten der einzelnen Themen am 11. Juni besprechen. Alle, die sich am Helfertreff oder über das Internet als Helfer registriert haben, werden dann auch zu Treffen der einzelnen Gruppen eingeladen.

Wenn Sie sich noch nicht als Helferin oder Helfer registriert haben, können Sie dies in wenigen Minuten über unser Internetformular tun:

Registrierung für ehrenamtliche Hilfe

Großer Andrang beim ersten Treffen des offenen Helferkreises (Bild: Andreas Kummer)

Erstes Helfertreffen sehr gut besucht

Am 18. Mai haben sich knapp 80 Personen im evangelischen Gemeindehaus eingefunden, um in einem ersten Treffen den „offenen Helferkreis“ in Neunkirchen zu starten. Pfr. Axel Bertholdt leitete die Versammlung, unterstützt von den übrigen Mitgliedern der Koordinationsgruppe aus Marktgemeinde, Verwaltung, Kirchen und Schulen. Nach einem kurzen Grußwort von Bürgermeister Heinz Richter stellte der Jugendpfleger und Asylbeauftragte des Marktes, Michael Mosch den Rahmen für das bürgerschaftliche Engagement und das Zusammenspiel mit kommunaler Ebene und dem unmittelbaren Wohnumfeld dar.

Herr Schmitt als Vermieter berichtete über den aktuellen Stand der Belegung der Gemeinschaftsunterkunft und die aktuellen Bedürfnisse. Auch zwei Bewohner waren zur Veranstaltung gekommen.

Frau Dr. Kaman berichtete über die Erfahrungen der ehrenamtlichen Betreuung in der Stadt Forchheim und half bei der Strukturierung der möglichen Angebote in Neunkirchen.

Mit allen Anwesenden wurden dann Themenfelder ermittelt, die in Neunkirchen notwendig und machbar sind: Spenden, Begegnungscafé, Gesundheit, Freizeit, Alltagsbetreuung, Sport, Behördenbegleitung, Sprachkurse, Betreuung, Wohnen, Dolmetscher, Fahrrad, Alltagsbewältigung, Öffentlichkeitsarbeit. Zu allen Themen fanden sich „Paten“, die die nächsten Schritte in einer eigenen Gruppe in die Wege leiten werden.

Auch auf dieser Internetseite werden nach und nach die Gruppen erscheinen, sobald sie die aktive Arbeit aufgenommen haben.

Auch ganz konkrete Hilfe wie Spenden von Fernsehern und Ideen zur Einrichtung von Telefon und Internet in der Unterkunft konnten bereits auf den Weg gebracht werden.

Das komplette Protokoll der Veranstaltung finden Sie hier: Protokoll zum ersten Treffen offener Helferkreis, 18.05.15

Foto: Andreas Kummer

Hilfe für Flüchtlinge in Neunkirchen – Erste Vorabinformation

(Diese Nachricht ging an alle Personen, die sich bis zu diesem Zeitpunkt als Helfer im Internet eingetragen hatten)

Liebe freiwillige Helfer,

herzlichen Dank, dass Sie sich im Internet für eine Unterstützung der in Neunkirchen erwarteten Flüchtlinge eingetragen haben. Sicher werden Sie sich fragen, wie es weitergeht und wann Sie zum Einsatz kommen können.

Aktuell warten wir immer noch auf die Information, wer nach Neunkirchen kommen wird. Solange wir das nicht wissen, können wir keine konkreten Aktionen starten. Für die Ankunft der zunächst vermutlich 10-15 Personen ist kein großes Empfangskomitee sinnvoll. Danach werden wir zunächst ein paar Personen als Sprachmittler benötigen, die die entsprechenden Fremdsprachen beherrschen. Außerdem werden wir den Neuankömmlingen bei der Erkundung ihrer neuen Umgebung helfen (Führung durch den Ort, Lebensmitteleinkauf, Nahverkehr etc.).

Die Koordinationsgruppe aus Vertretern der Gemeindeverwaltung, der Kirchen, der Schulen und dem Vermieter bereitet außerdem ein erstes Treffen des offenen Helferkreises vor, das am 18. Mai um 20:00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus (von-Hirschberg-Straße) stattfinden wird. Das Ziel ist es, dort die ehrenamtliche Arbeit zu strukturieren und erste Arbeitsgruppen zu bilden. Wahrscheinlich wissen wir bis dahin auch, wer die ersten Bewohner sind und können konkreter werden. Dazu laden wir Sie hiermit ganz herzlich ein.

Für die Koordinationsgruppe

Pfarrer Axel Bertholdt, Evangelische Pfarrgemeinde

Armin Hoffmann (Vorsitzender Pfarrgemeinderat), Katholische Pfarrgemeinde

Gemeinsame Vorbereitungen für die Aufnahme von Flüchtlingen in Neunkirchen laufen an

Hilfe für Menschen in Notlagen ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Letzte Woche wurde bekannt, dass ein Mehrfamilienhaus in der Weingasse vom Landkreis für die Unterbringung von Flüchtlingen angemietet wurde. In Kürze sollen dort bis zu 28 Menschen einziehen, die ihre Heimat aufgrund von Krieg oder anderen schlimmen Notlagen verlassen mussten.

Die Betreuung von Flüchtlingen durch staatliche Stellen deckt die wesentlichen Probleme des Alltags nicht ab. Daher wollen wir in Neunkirchen schnell ein Netzwerk von ehrenamtlichen Helfern über alle gesellschaftlichen Gruppen hinweg aufbauen. Bei einem ersten Gespräch im Rathaus haben Bürgermeister, Verwaltung, Vertreter der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde sowie der Vermieter die Einsetzung einer Arbeitsgruppe beschlossen, die sich um die Gründung eines offenen Helferkreises mit grundlegenden Strukturen kümmern wird.
Leider wissen wir noch nichts über Herkunft, Alter und Situation der Flüchtlinge, die zu uns kommen werden. Auch der Zeitpunkt der Ankunft ist noch offen. Daher können wir noch keine konkreten Hilfsaktionen starten. Wir können aber sofort beginnen, ein Netzwerk von Helferinnen und Helfern aufzubauen. Wenn Sie helfen möchten, können Sie sich unter der Internetadresse bit.do/helfer-nk registrieren. Falls Sie nicht im Internet sind, können Sie sich auch im evangelischen Pfarramt unter (0 91 34) 8 83 oder im katholischen Pfarramt unter (0 91 34) 7 07 00 melden. Wir informieren Sie dann über geplante Helfertreffen und können bei ersten Aktionen gezielt auf Sie zugehen.

Das erste Treffen des offenen Helferkreises wird am Montag, den 18. Mai 2015 um 20.00 Uhr stattfinden. Hierzu laden wir alle hilfsbereiten Bürgerinnen und Bürger herzlich ins evangelische Gemeindehaus,Von-Hirschberg-Straße 8, ein.

Axel Berthold, evangelischer Pfarrer
Peter Brandl, katholischer Pfarrer
Heinz Richter, Bürgermeister